Organisation von Distanzunterricht – Handreichung des Ministeriums für Schule und Bildung NRW

Präsenzunterricht kann auch nach Ausschöpfen aller Möglichkeiten wegen des Infektionsschutzes möglicherweise nicht oder nicht vollständig durchgeführt werden – in diesem Fall findet Distanzunterricht statt. Der Schulleiter oder die Schulleiterin richtet den Distanzunterricht ein und informiert die obere Schulaufsichtsbehörde darüber. Auch durch den Distanzunterricht soll das Erreichen der schulischen Bildungs- und Erziehungsziele sichergestellt werden. Zur weiteren Entwicklung der umfassenden Handlungskompetenz können Vertiefen, Üben und Wiederholen sowie die Erarbeitung neuer Themen auch im Distanzunterricht genutzt werden. Das ermöglicht die Abbildung der vollständigen Handlung im Rahmen von Lernsituationen.

Organisatorischer Plan Distanzunterricht

Dabei kann davon ausgegangen werden, dass

  • das Recht auf Bildung auch durch Distanzunterricht sichergestellt wird,
  • die Pflicht zur Teilnahme am Unterricht auch für den Distanzunterricht gilt,
  • die Bildungspläne und didaktischen Jahresplanungen als Grundlage des Unterrichts gelten,
  • Distanzunterricht zur Umsetzung des Unterrichts nach der jeweiligen Stundentafel dient,
  • der Distanzunterricht mit dem Präsenzunterricht zu verknüpfen ist,
  • Distanzunterricht für die Unterrichtsstunden der Schülerinnen und Schüler und die Unterrichtsverpflichtung der Lehrkräfte dem Präsenzunterricht gleichwertig ist.

Für die chancengerechte und lernförderliche Kombination von Präsenz- und Distanzunterricht sollen

  • sich die Lehrkräfte bei erforderlicher Änderung der didaktischen Jahresplanung und bei deren Umsetzung austauschen und eng abstimmen,
  • die Lehrkräfte die Begleitung des Lernprozesses der entsprechenden Lerngruppen und/oder einzelnen Lernenden auch auf räumliche Distanz kontinuierlich sicherstellen,
  • Klassenarbeiten und Prüfungen in der Regel im Präsenzunterricht stattfinden, daneben sind weitere in den Unterrichtsvorgaben vorgesehene und für den Distanzunterricht geeignete Formen der Leistungsüberprüfung (z. B. Portfolio, Projekt, Präsentation, Referat) möglich,
  • die Bildungsgangverantwortlichen die Lernortpartner über veränderte Organisation und Unterrichtszeiten informieren.

Für weiterführende Informationen wird auf die Handreichungen des Ministeriums für Schule und Bildung NRW verwiesen. Das Schaubild können Sie hier im PDF-Format herunterladen.