Fahrradmonteur/in

Jugendliche und junge Erwachsene, die Freude an der Reparatur und Montage von Fahrrädern haben, können in einer zweijährigen Ausbildung in Betrieben des Handwerks oder des Handels den Beruf Fahrradmonteur/in erlernen.

Fahrradmonteure und -monteurinnen stellen Fahrräder aus Einzelkomponenten her. Dabei montieren und demontieren sie Einzelteile, Baugruppen und Systeme. Sie rüsten Fahrräder mit Zubehör- und Zusatzteilen aus und halten sie instand. Außerdem beraten sie Kunden hinsichtlich Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten und empfehlen Dienstleistungen, Waren und Produkte.

Fahrradmonteur/in ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG) und der Handwerksordnung (HwO). Er wird im Handwerk sowie in Industrie und Handel ausgebildet und ist keinem Berufsfeld zugeordnet.

Die Ausbildung dauert 2 Jahre.