Crash Kurs NRW

Aktuelles

Seit 2010 beweist die Veranstaltung Crash Kurs NRW, dass Lernen nicht nur Nachahmung oder Belehrung ist. Lernen, das ist Nachdenken. Lernen ist auch Erfahrungsaustausch. Und Lernen, das ist vor allem Entscheiden. Täglich entscheide ich mich zu einem bestimmten Verhalten, zu Handlungen und für die Verantwortung, die ich mithilfe meiner Entscheidungen übernehme. Diese Entscheidungen, die ich manchmal innerhalb einer Zehntelsekunde treffe, können über das ganze Leben bestimmen – und nicht nur über mein Leben.

Ohne erhobenen Zeigefinger, ohne Statistik und ohne Vorschriften – das Präventionsprogramm schaffte es, Inhalte, Beispiele und Appelle überzeugend zu vermitteln. Wie schaffen die das? Gerade nicht über Visualisierung, gerade nicht über Unfallzahlen, sondern allein mithilfe authentischer Erfahrungsberichte. Ehrlich, ungeschminkt, direkt – so berichten die Mitarbeiter von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst von ihren Einsätzen. Der gemeinsame Auftritt der Beteiligten, die von Berufs wegen Unfallopfern helfen und die selbst betroffen sind, zeigt nicht nur, wie die persönlichen Tragödien der Unfallopfer und ihrer Angehörigen verursacht werden, sondern auch die Gemeinschaft, in der wir leben: Wir sind uns einig, dass keiner so etwas erleben will. Wir sind uns einig, dass ein kleines Fehlverhalten große Wirkung haben kann. Und wir sind uns einig, dass wir dem vorbeugen können. Natürlich weiß das jeder, natürlich weiß auch jeder, wie schlimm das ist. Aber muss ich deshalb mein Verhalten ändern? Muss ich deshalb meine Entscheidungen überdenken? Nein, ich muss das nicht – nach der Veranstaltung will ich das. Übrigens weiß ich jetzt auch, was eine Rettungskette ist, und ich weiß, dass ich diese niemals in Bewegung setzen will.

Das Nicolaus-August-Otto-Berufskolleg ist eines der ersten Berufskollegs in Nordrhein-Westfalen, die den Crash Kurs NRW im Jahr 2010 durchgeführt haben. Seitdem findet diese Veranstaltung jedes Jahr bei uns statt. Damit übernehmen wir Verantwortung und gehen mit gutem Beispiel voran. Denn für die Schülerinnen und Schüler sowie die Studierenden der Bildungsgänge unserer Schule im Kraftfahrzeug- und Verkehrsbereich ist Unfallprävention nicht nur Gerede, sondern berufsbedingter Grundsatz – mithin Berufsethos.