Fachkraft im Fahrbetrieb

Eine Tätigkeit in der Beförderung von Personen bedeutet vor allem das sichere Führen von Bussen, Straßenbahnen oder U-Bahnen. Fachkräfte im Fahrbetrieb wirken aber auch bei der Planung und Steuerung des Fahrzeug- und Personaleinsatzes mit und sorgen für die Sauberkeit und Betriebssicherheit der Fahrzeuge. Sie achten auf Kundenfreundlichkeit, Umweltbelange und Wirtschaftlichkeit und geben darüber hinaus Auskunft über Tarife und Linienverbindungen sowie Zusatzangebote des öffentlichen Personennahverkehrs – falls erforderlich auch in einer Fremdsprache. In schwierigen Situationen wirken Sie auf die Entschärfung von Konflikten hin.

Auch dort, wo es für den Fahrgast nicht unmittelbar sichtbar ist, sind Sie tätig. So führen Sie etwa Abrechnungen durch und wirken bei Kalkulationen sowie bei der Fahrplangestaltung mit, planen den wirtschaftlichen Einsatz von Fahrzeugen bzw. sorgen für die Einsatzbereitschaft der Fahrzeuge. Auch für die kundengerechte Weiterentwicklung der Produkte des Unternehmens können Sie eingesetzt werden.

Fachkraft im Fahrbetrieb ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG). Er ist keinem Berufsfeld zugeordnet.

Der Monoberuf wird ohne Spezialisierung nach Fachrichtungen oder Schwerpunkten im Bereich des öffentlichen Nahverkehrs angeboten.

Die Ausbildung dauert 3 Jahre.